Gesellschaft, digital und nachhaltig


Zwei weitere Referenten für Workshops gewonnen!


SAVE THE DATE – THEMENVERANSTALTUNG SMART MOBILITY AM 21.4. um 11:00 IM DEZERNAT 16!


Wie wollen wir an den Erfolg des Neujahresempfanges anknüpfen?


Einstimmung auf dem Neujahresempfang am 17.01.2018 – ein voller Erfolg!


Was bedeutet eine digitale und nachhaltige Gesellschaft?


Zwei weitere Referenten für Workshops gewonnen!

Wir freuen uns, Euch/Ihnen zwei weitere Referenten für unsere Workshops anzukündigen:


Rüdiger Kladt – Vorstand der Stadtmobil Rhein-Neckar AG

Herr Kladt wird einen Workshop zum Thema Carsharing anbieten.

Zur Seite der Stadtmobil Rhein-Neckar AG


Prof. Dr. Stefan Haugrund – Professor für Betriebswirtschaft an der Hochschule Pforzheim

Herr Prof. Haugrund hat bereits auf dem gemeinsamen Neujahrsempfang einen Vortrag über moderne, digitale Unterrichtsmethoden gehalten und steht uns auch für das Thema Smart Mobility dankenswerterweise wieder als Workshop-Referent zur Verfügung.

Herrn Prof. Haugrunds Themenschwerpunkt für den Workshop wird in Kürze bekannt gegeben.

Zur Seite von Prof. Dr. Haugrund


nach oben


SAVE THE DATE – 21.4.2018, 11:00 Uhr – THEMENVERANSTALTUNG „SMART MOBILITY“

Mit Vorträgen und anschließenden Workshops, gehalten von kompetenten und bekannten ExpertInnen auf dem Gebiet „Smart Mobility“, sollen BürgerInnen die Möglichkeit erhalten, sich über intelligente, digitale Verkehrskonzepte zu informieren und aktiv an einer innovativen Gestaltung des Heidelberger Verkehrs zu beteiligen.

Viele ReferentInnen wurden bereits angefragt und wir freuen uns über die bereits erfolgte Zusage von Sebastian Warkentin (Geschäftsführer der Digitalagentur Heidelberg) für Ursula Kloé (Geschäftsführerin der Agentur JU-KNOW GmbH) für die Workshops.

Veranstaltungsort wird das Dezernat 16 in der Emil-Maier-Str. 15 sein.

nach oben


Anfang Februar 2018: Wie wollen wir an den Erfolg des Neujahrsempfanges anknüpfen?

Mit Veranstaltungen zu „Smart Mobility“ und „Smart City“ wollen wir die breite Öffentlichkeit dazu einladen, in verschiedenen Themen-Workshops in Zusammenarbeit mit ReferentInnen, die ExpertInnen auf den verschiedenen Gebieten der digitalen Transformation sind, ihre Ideen für die digitale Stadt Heidelberg einbringen und diskutieren. In diesen Workshops wird mit einem Kurz-Referat (5-10 Minuten) auf das Thema eingestimmt und danach besteht die Möglichkeit, in einer Diskussion mit interaktiven Elementen zusammen mit dem/der ReferentIn innovative Ideen auszuarbeiten. Außerdem werden bundesweit bekannte ExpertInnen der Digitalen Transformation für sogenannte, ca. 25 Minuten lange, Keynote-Speeches eingeladen, um thematisch auf die Workshops einzustimmen. Eine Veranstaltung zu „Smart Work“ wird vom SPD-Kreisverband Heidelberg realisiert werden.

Die nächste Veranstaltung wird sich mit dem Themenkomplex „Smart Mobility“ beschäftigen und am 21.4. ab 11:00 in den Räumen des Dezernates 16 stattfinden

nach oben


17.01.2018: Einstimmung auf dem Neujahrsempfang – ein voller Erfolg!

Nachdem „Gesellschaft digital und nachhaltig“ Ende 2017 als Leitthema für 2018 ausgerufen wurde, erfolgte die programmatische Einstimmung bereits auf dem gemeinsamen Neujahrsempfang der SPD-Gemeinderatsfraktion und des SPD-Kreisverbandes Heidelberg unter dem Thema „Leben und Lernen in der Schule von morgen“. Hierfür konnten mit Dr. Thorsten Erl von der Metris Architekten, Prof. Dr. Stefan Haugrund von der Hochschule Pforzheim sowie Valentin Helling von der Alemannenschule Wutöschingen profilierte Experten für die Digitale Transformation im Schulalltag gewonnen werden. Die Begrüßung der anwesenden Gäste erfolgte durch die SPD-Kreisvorsitzende Marlen Pankonin und durch die Vorsitzende der SPD-Gemeinderatsfraktion Heidelberg, Prof. Dr. Anke Schuster.

Das Grußwort Anke Schusters zum Download

Die Referenten

Dr. Thorsten Erl (metris architekten und stadtplaner BDA)

Der Vortrag von Dr. Thorsten Erl von metris architekten und stadtplanung BDA beschäftigte sich mit Erschaffung moderner, digitaler Lernräume als Teil des städtischen Planungsverfahrens vor und führte aktuelle gelungene Beispiele aus Kopenhagen (Orestad-Gymnasium), Hilzingen (Christliche Schule im Hegau), Wutöschingen (Alemannenschule) sowie Berlin (Erika Mann Grundschule) an. Anschließend betrachtete er die Entwicklung der Schulinfrastruktur in Heidelberg der letzten 120 Jahre und sprach Entwicklungspotentiale an.

Prof. Dr. Stefan Haugrund (Hochschule Pforzheim)

Prof. Dr. Stefan Haugrund von der Hochschule Pforzheim gab zunächst auch einen Überblick der Schulumgebungen im Laufe der letzten Jahrhunderte. Anschließend stellte er neue Unterrichtsmethoden, wie den Inverted Classroom oder Peer Teaching, sowie Kommunikationsmethoden für den digitalen Unterricht, wie Audience Response- (z.B. BYOD) oder Webkonferenzsysteme (z.B. Skype oder Adobe Connect), vor. Diese neuen Unterrichtstechniken sollen den individuellen Bedürfnissen der Schüler bezüglich Lerntempo und Begabungsspektrum Rechnung tragen.

Valentin Helling (Waldparkschule Wutöschingen)

Valentin Helling, Lernbegleiter an der Alemannenschule Wutöschingen und Vorstandsmitglied der Materialnetzwerk AG, führte in das LernbegleiterInnenkonzept der Alemannenschule ein. Unter dem Motto „When a flower doesn’t bloom, you fix the environment and not the flower“ wurden an Alemannenschule Lernräume mit zeitgemäßer digitaler Ausstattung geschaffen, in welchen sich die Schülerinnen und Schüler wohlfühlen und zum selbstbestimmten, kreativen Lernen animiert werden („3. Pädagoge“). Er machte außerdem deutlich, dass sich die Lernräume an deutschen Schulen rasch an den digitalen Fortschritt angepasst werden müssen, damit die Schülerinnen und Schüler gut gerüstet für den Arbeitsmarkt von morgen sind.

Im Anschluss an die Vorträge standen die Referenten an extra für sie vorbereiteten Themenständen den Fragen der BesucherInnen Rede und Antwort. Ebenso hatten die anwesenden Gäste die Möglichkeit, den Referenten ihre eigenen Wünsche und Ideen vorzutragen.

positives Besucher- und Medienecho

Die Veranstaltung wurde von allen Anwesenden und auch von den Medien sehr positiv aufgenommen. Ingesamt besuchten mehr als 100 interessierte Personen die Veranstaltung. Der Bericht der Rhein-Neckar-Zeitung kann hier aufgerufen werden.

nach oben


Was bedeutet eine digitale und nachhaltige Gesellschaft?

Der Begriff „Digitale Transformation“ ist im aktuellen politischen Diskurs in aller Munde – das Spektrum reicht hier von Bildung, Umwelt, Arbeit und Mobilität bis hin zu datenschutzrechtlichen und ethischen Fragen. Die SPD-Gemeinderatsfraktion hat daher gemeinsam mit dem Heidelberger SPD Kreisverband (insbesondere AK Digitales) unter dem Titel „Gesellschaft – digital und nachhaltig“ das programmatische Leitthema für das Jahr 2018 ausgerufen. Unter den Themen „Smart Mobility“, „Smart Work“ und „Smart City“ sollen innovative, nachhaltige und kreative Ideen für die Stadt von morgen entwickelt werden. Unterstützt werden wir hierbei vom AK Digitales und der AG Smart Mobility des SPD-Kreisverbandes Heidelberg unter der Federführung von Erik Tuchtfeld und Sören Michelsburg

nach oben