„Heute abend steht die Zukunft von Jogi Löw auf dem Spiel. Da haben wir natürlich eine starke Konkurrenz zu unserer Veranstaltung hier. Danke, dass Sie gekommen sind.“ Die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Dr. Monika Meißner begrüßte mit diesen dringend zum Nachdenken anregenden Worten am 16.10.2018 diejenigen aktiven Bürgerinnen und Bürger, die trotz spannender Zeiten im Fußball den Weg ins LiteraturCafé gewählt und auf sich genommen haben, um über die Zukunft der Heidelberger Umweltpolitik und über Stadtentwicklung zu sprechen.

Der SPD-Kreisverband und die SPD-Fraktion Heidelberg beteiligen die Öffentlichkeit an der programmatischen Debatte zum städtischen Haushalt 2019/2020 und zum Wahlprogramm für die Kommunal- und Europawahl am 26.5.2019. Den Auftakt zur Veranstaltungsreihe machte am Dienstag, den 09.10.2018 die Haushalts- und Programmwerkstatt zum Thema Soziales.

Die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Dr. Monika Meißner begrüßte den stellvertretenden SPD-Fraktionsvorsitzenden Michael Rochlitz, die SPD-Stadträte Mirko Geiger, Karl Emer, Andreas Grasser, Mathias Michalski und entschuldigte die von der Grippe getroffene SPD-Fraktionsvorsitzende Prof. Dr. Anke Schuster. Aus dem SPD-Kreisverband begrüßte sie die SPD-Kreisvorsitzende Marlen Pankonin, den stellvertretenden SPD-Kreisvorsitzenden Sören Michelsburg und die anwesende Öffentlichkeit, die sie in das weite Feld aktueller Themen in der Stadtentwicklungs- und Umweltpolitik einführte. Auch bei dieser SPD-Veranstaltung zeigt sich: Viele Heidelbergerinnen und Heidelberger haben Lust auf Mitgestaltung. Dieser starke Partizipationswunsch ist selbstverständlich ein Wert an sich und dazu auch noch ein besonderer Bedarf der Heidelberger Stadtbevölkerung. Die SPD trägt aktiv dazu bei, diesen großen Bedarf zu decken.

Die Fragen sind vielfältig, mögliche Antworten und Handlungsmöglichkeiten umstritten. Wo soll etwas verbessert werden? Luftqualität, Luftschneisen, Lärm, Klima. Wo gibt es Chancen zur Gestaltung? Wo ist Schutzbedarf? Wie steht es mit Stadtentwicklung und Verkehr? Smart Mobility. Was gehört dazu? Öffentlicher Personennahverkehr. Was sollte noch besser werden? Fahrradstraßen – wo sind sie sinnvoll? E-Mobilität: ist das die Lösung? Und für welches Problem genau? Stadtgestaltung. Wo sollen neue Plätze entstehen, wie sollen sie aussehen? Ein Stadt-/Bürgerpark auf dem Airfield? Preisgünstiger Wohnraum, wie geht das noch – gerade in Heidelberg? Was fehlt noch?

Jede Idee ist willkommen. Die Öffentlichkeit kam im Anschluss an die Einführung mit den SPD-Stadträtinnen und SPD-Stadträten sowie mit den Vertretern des SPD-Kreisvorstands an vier Thementischen zum Haushalt 2019/2020, zum Klimaschutz und zu Smart Mobility, zur Frage, wie es mit Erholung und Grünflachen weitergeht, und zu anderen Fragen, zu denen der Schuh drückt, ins Gespräch. Gemeinsam wurden Anliegen besprochen und Ideen entwickelt, die in die kommenden Haushaltsberatungen und ins SPD-Kommunalwahlprogramm einfließen werden.

Die SPD lädt Interessierte zu einer weiteren Programm- und Haushaltswerkstatt ein. Im LiteraturCafé findet am 25.10.18 um 20 Uhr die Werkstatt zu Kultur statt. Lust auf Mitgestalten? Kommen Sie vorbei.

Noch ein Hinweis: Bis 31.10.18 können sich Interessierte melden, auf der Liste der SPD bei der Kommunalwahl zu kandidieren. Interessierte, die sich mit den Werten und Zielen der Sozialdemokratie identifizieren, müssen nicht SPD-Parteimitglied sein, wenn sie sich für eine Kandidatur bewerben wollen. Neugierig geworden? Eine Bewerbungsmail an fuer-heidelberg@spd-heidelberg.de genügt.