Die SPD-Fraktion Heidelberg unterstützt im Stadtentwicklungs- und Verkehrsausschuss den Vorschlag, eine zusätzliche Moonliner-Fahrt der Linie 5 in die Gemeinden Dossenheim, (gegebenenfalls Schriesheim) und Edingen-Neckarhausen einzurichten. Die rnv geht derzeit von circa 130 zusätzlichen Betriebsstunden pro Jahr aus. Dies würde insgesamt zu einem Mehraufwand von rund 14.000 EUR führen. Diese Kosten entfallen auf die Stadt Heidelberg und die betroffenen Nachbargemeinden nach dem Belegenheitsprinzip. Nicht berücksichtigt sind zusätzliche Fahrgeldeinnahmen, die jedoch absehbar nicht so gewichtig sein werden.

Irmtraud Spinnler, Sprecherin der SPD-Fraktion im Stadtentwicklungs- und Verkehrsausschuss, empfiehlt: „Der Gemeinderat sollte den sehr sinnvollen und zudem kostengünstigen Vorschlag der rnv und der Verwaltung bezüglich je einer zusätzlichen Moonliner-Fahrt der Linie 5 ab 1:08 vom Bismarckplatz nach Handschuhsheim mit der Option Edingen-Neckarhausen und Dossenheim-Schriesheim zustimmen. Wie immer, wenn es über unsere Gemarkungsgrenze geht, sind über diese Angebotserweiterung rechtzeitig Gespräche mit dem Rhein-Neckar-Kreis und den betroffenen Gemeinden zu führen.“